Bodenleger

In der Küche geht es schon lange nicht mehr ausschließlich um Fliesen. Unterschiedlichste Materialien haben sich in den letzten 10 Jahren qualitativ so stark verbessert, dass man heute viel mehr Auswahl hat:

  • PVC von der Rolle (schöner als früher – und keine Probleme mit Weichmachern)
  • Click-Vinyl (ähnlich wie Laminat – aber wasserfest, = nicht komplett wasserdicht)
  • Parkett (davon raten wir für die Küche allerdings ab)
  • Laminat (auch davon raten wir in der Küche eher ab)

Und dann gibt es natürlich noch die Klassiker (Feinsteinzeug und Fliesen).

Preisunterschiede bei Bodenlegern und Fliesenlegern ergeben sich meistens über die Qualität des Bodenaufbaus. An der Stelle kann man es zwar auch übertreiben – aber immerhin werden täglich mehrere Tonnen „Mensch und Material“ über den Boden bewegt.

Der Aufbau unter dem eigentlichen Bodenbelag muss entsprechend stabil sein – und in der Küche auch wasserabweisend (Folie, Flüssigfolie). Hinzu kommen Themen wie Trittschalldämmung, Dehnungsfugen und die Entkoppelung von Materialien mit unterschiedlichen thermischen Dehnungskoeffizienten


Man kann es immer auch etwas billiger machen, aber
nirgends rächt sich das so sehr wie am Fußboden!