Wasser

Bei Wasserinstallationen gibt es in der Küche einige Themen, die man sich erleichtern kann, wenn man frühzeitig über Lösungen nachdenkt – und wenn man von vorne herein nur mit DVGW-zertifiziertem Material arbeitet – wegen der Trinkwasserverordnung.

Es gibt noch ein paar andere Regeln und technische Voraussetzungen:

  • In Außenwänden darf nicht geschlitzt werden. Wenn Sie die Spüle am Fenster haben, macht eine überbreite Arbeitsplatte Sinn, damit wir Platz für die notwendigen Installationen haben.
  • Moderne Abfallsammler bieten nur ca. 7 cm Platz für Eckventile. Die sollte man bei einer neuen Küche ohnehin austauschen, da die alten Ventile in der Regel alt und verkalkt sind.
  • Abwasser benötigt Gefälle. Man kann zwar auch größere Strecken mit HT-Rohren überwinden, aber dann ist eine übertiefe Arbeitsplatte fast schon „Pflicht“, damit wir Platz haben, um das optimal zu gestalten.
  • Wenn Abwasser an Großraumgeschirrspülern vorbei geführt werden muss, ist auch eine übertiefe Arbeitsplatte die richtige Lösung – insbesondere an Außenwänden, weil dort wie gesagt nicht geschlitzt werden darf.

Sofern es beiden Wasserinstallationsarbeiten nicht zu einer völligen Neuinstallation kommen soll, kann man die meisten Arbeiten recht unkompliziert pauschal anbieten.


Alle Trinkwasser führenden Bauteile müssen vom DVGW zertifiziert sein, – also keine unbekannten Armaturen aus dem Baumarkt …

 

Sicherheits-Code:
security code
Bitte geben Sie den Sicherheitscode ein:

Absenden