§ 13b UStG

Um dieses Thema gibt es unter Bau-Schaffenden immer wieder Diskussion über das Thema Umsatzsteuer und § 13b.

Darum geht es:

Der § 13b UStG hat zur Folge, dass die Auftraggeber bei Bauleistungen die Umsatzsteuer schulden und auch abführen müssen. Deshalb können die natürlich die Umsatzsteuer nicht auch noch an den Leistungserbringer auskehren, weil wir sie die Umsatzsteuer sonst doppelt zahlen würden.

Wir bei kmb2 halten es wie folgt:

Wir überweisen zur Not (wenn wir keine korrekte Rechnung bekommen) den Nettobetrag und behalten die Mehrwertsteuer ein. Wir empfehlen dann unseren Leistungspartnern, die Rechnung noch einmal ohne Umsatzsteuer an uns auszustellen, damit Sie nicht die Umsatzsteuer abführen müssen, obwohl wir die an Sie ja gar nicht auszahlen (dürfen).

Gern tauschen wir in solchen Fällen dann die Rechnung in unserer Buchhaltung aus!


Und das ist leider nicht die einzige bürokratische Hürde,
die das
Finanzamt vor einer guten Zusammenarbeit aufgestellt hat …
 
 

Sicherheits-Code:
security code
Bitte geben Sie den Sicherheitscode ein:

Absenden