Sägezahn-Effekt

Eine der wichtigsten betriebswirtschaftlichen Herausforderungen des Handwerks ist der sogenannte „Sägezahn-Effekt“. Der entsteht insbesondere in kleineren Betrieben auch dann, wenn die einzelnen Aufträge seriös kalkuliert werden.

Bei kmb2 stellen wir durch eine sehr gezielte Zusammenarbeit vieler Handwerksbetriebe sicher, dass die Partner Lücken in der Auftragslage vermeiden. Unsere Geschäftsstelle koordiniert den gemeinsamen Vertrieb, während die Kollegen auf den Baustellen arbeiten.

Der Sägezahneffekt

Zunächst steht Ihr Konto bei „null“. Und wenn Sie dann einen Auftrag bekommen, dann ist ja häufig noch kein Geld in der Kasse. Das führt zum Sägezahneffekt.

Phase 1: Vertrieb (Kosten laufen)
Phase 2: Auftrag erteilt (Kosten steigen)
Phase 3: Auftrag abgerechnet (Kosten laufen weiter)
Phase 4: Kunde zahlt


Danach geht es wieder von vorne los – denn während wir einen Auftrag abwickeln, kann sich niemand um neue Aufträge kümmern:

Phase 1: Vertrieb (Kosten laufen)
Phase 2: Auftrag erteilt (Kosten steigen)
Phase 3: Auftrag abgerechnet (Kosten laufen weiter)
Phase 4: Kunde zahlt


An diesem Kreislauf sind schon Unternehmen pleite gegangen,
die eigentlich regelmäßig gute Aufträge abarbeiten!

Sicherheits-Code:
security code
Bitte geben Sie den Sicherheitscode ein:

Absenden